»» Wir laden ein zum Fußballturnier »»

Der gemeinnützige Verein “BLAU-WEISS statt BRAUN“ wurde im Dezember 2000 als Initiative der KSC-Fans gegen Rechtsextremismus gegründet.

Zweck des Vereins:

  • Der Verein wirbt für Toleranz und Gewaltfreiheit unter Fußballfans.
  • Dabei steht im Vordergrund, Einflussnahmen politisch extremer, insbesondere rechtsextremer Gruppen auf Fußballfans zu verhindern. Vor allem jugendliche Fußballfans sind davor zu bewahren, in den Wirkungskreis gewalttätiger oder fremdenfeindlicher Gruppierungen zu geraten.
  • Der Verein wendet sich gegen jede Form der Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung von Minderheiten, wie sie gerade in der Szene der Fußballfans anzutreffen sind. Der Verein nimmt sich zum Ziel, die „Kultur" der Fanszene zu analysieren, um fremden- und minderheitenfeindliche Tendenzen aufzudecken und diesen entgegen zu wirken. Dazu gehören fremden- oder minderheitenfeindliche Gesänge, Sprechchöre und Gesten.
  • Der Verein hilft mit, eine Kultur unter Fußballfans zu entwickeln, die von den Gedanken des sportlich fairen Wettkampfs, darüber hinaus aber vor allem von den Gedanken der Toleranz und Gewaltfreiheit bestimmt ist.
  • Der Verein sucht die Zusammenarbeit mit gleichartig orientierten Vereinigungen anderer Regionen, um die Begegnung von Fußballfans im Sinne der Gewaltfreiheit und Toleranz zu gestalten.

Der Verein versucht seine Ziele zu erreichen durch:

  • kulturelle Veranstaltungen (Theateraufführung zum Thema “Gewalt im Leben von Jugendlichen“)
  • Informationveranstaltungen über Rechtsextremismus in Baden-Württemberg
  • Unterschriftenaktion “gegen Gewalt und Intoleranz im Stadion“, …

 

BLAU-WEISS statt BRAUN e.V.

Postfach 3426 Karlsruhe
76020 Karlsruhe
Tel: +49 (0)721 9203310
Fax: +49 (0)721 9203312
Email: stollstefan@gmx.de, info@bwsb.de
Internet: http://www.bwsb.de/

Stefan Stoll ist Vorstandsmitglied von BLAU-WEISS statt BRAUN e.V.

 

Achtung: Diese Seite wird aktuell überarbeitet